Termine / Neuigkeiten

Bürgerpreis 2019 für Peter Krüger

Stadt Tönning zeichnet den 77-Jährigen für sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement aus

Der überraschte und zugleich stolze Peter Krüger, hier mit Bürgermeisterin Dorothe Klömmer und Bürgervorsteher Jan Diekmann, trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein.Udo Rahn

DER ÜBERRASCHTE UND ZUGLEICH STOLZE PETER KRÜGER, HIER MIT BÜRGERMEISTERIN DOROTHE KLÖMMER UND BÜRGERVORSTEHER JAN DIEKMANN, TRÄGT SICH IN DAS GOLDENE BUCH DER STADT EIN.UDO RAHN

TÖNNING Eine gewisse Spannung hielt sich beim Neujahrsempfang der Eiderstadt sowie der Kirchengemeinde Tönning-Kating-Kotzenbüll im Packhaus bis zum Schluss. Erst dann lüftete Bürgervorsteher Jan Diekmann das Geheimnis, wer mit dem Bürgerpreis 2019 für besonderen ehrenamtlichen Einsatz ausgezeichnet werden sollte.

Lang anhaltender Applaus und Jubel brach denn aus, als er Peter Krüger, seines Zeichens Ehrenpräsident des gemeinnützigen Vereins „Der Runde Tisch“, der Arbeitskreis zum Wohle der Stadt Tönning, nach vorne bat.

„Du erhältst den Bürgerpreis für Dein vielfältiges ehrenamtliches Engagement. Seit 1980 bist Du aktives Mitglied im Runden Tisch, davon zehn Jahre Präsident und nun seit 2013 Ehrenpräsident“, leitete der Bürgervorsteher seine Laudatio ein. In die aktive Amtszeit seien zahlreiche Aktionen zur Verschönerung des Stadtbildes gefallen. Zu nennen seien beispielhaft die Aufstellung der Beischlagsteine im Schlossgarten, die Ausweitungen der Rosenpflanzungen in den historischen Straßenzügen oder die Erstellung der Tafeln zum historischen Tönning. Das Vermitteln der Historie der Stadt, sowohl gegenüber den Touristen als auch Einheimischen, sei Krüger bis heute ein Anliegen. „Die umfassende Sammlung von geschichtlichen Dokumenten ist Grundlage für Deine Vortragsabende sowie die Stadt- und Kirchenführungen. Die Geschichte der Stadt ist zu Deinem Hobby geworden“, so Diekmann. Schließlich sei der Preisträger auch Ideengeber vieler Veranstaltungen gewesen.

1957 war Peter Krüger Mitbegründer der Jugendfeuerwehr Tönning, dort auch als Jugendwart und in der Freiwilligen Feuerwehr als Fanfarenzug-Leiter tätig. Und er ist Ehrenmitglied bei den Tönninger Blaujacken. Geboren wurde der heute 77-Jährige in Tönning. Viele kennen Krüger auch aus seiner Tätigkeit als selbständiger Bezirkskommissar der Landesbrandkasse. 2002 ging er in den Ruhestand.

„Ich bin dankbar für diese Ehrung und auch stolz darauf, aber auch dafür, dass ich immer Mitstreiter an meiner Seite hatte“, erklärte Peter Krüger, bevor er sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen durfte. Viele Gäste gratulierten ihm, häufig mit dem Hinweis „Das hast Du dir redlich verdient“. rah

———————————————————————————————————————————